Sie sind hier

Mittwochsforum

Mittwochsforum
Bildungswerk der Kath. und Evang. Kirchengemeinden Rheinstetten
Mittwoch 9:30 bis 11:00 Uhr
Evangelisches Gemeindezentrum Forchheim, Karlsruher Str. 55, 76287 Rheinstetten, barrierefrei
Bei jeder Veranstaltung erbitten wir einen Finanzierungsbeitrag von 2,50 € pro Person.
Zu den Vortragsveranstaltungen ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
Das Gemeindezentrum erreichen Sie mit der S2, Haltestelle Forchheim Hallenbad.
Kostenlose Parkplätze gibt es vor dem Haus, beim Hallenbad und hinter der S-Bahn-Trasse.

Verantwortlich für das Programm:
Team des Mittwochsforums: Norbert Bohner, Gudrun Hirsch, Barbara Köhler, Monika Lang, Rotraut Schlehuber und Klaus Ernst

Kontakt: Gudrun Hirsch, Friedrichstr. 41, 76287 Rheinstetten, Tel: 0721-518826
mittwochsforum@gmail.com, bildungswerk-rheinstetten.de

Programm Herbst 2022

HOFFNUNG - WAS SONST?

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, die Hoffnung nicht aufzugeben.
Friedrich Hölderlin drückt es so aus: „Was wäre das Leben ohne Hoffnung? Ein Funke, der aus der Kohle springt und erlischt.“

Hoffnung motiviert uns Menschen, das Leben trotz aller Unwägbarkeiten aktiv zu gestalten. Sie gibt uns die Fähigkeit,
der Zukunft zuversichtlich entgegenzublicken, auch wenn wir keine wirkliche Gewissheit haben, ob sich unsere Wünsche erfüllen werden.

Hoffnung hat eine kognitive und eine emotionale Seite. Neben der Kraft spendenden Wirkung kann sie auch zu Passivität verleiten,
wenn wir darauf hoffen, dass sich eine drohende Katastrophe von selbst erledigt, und wir verpassen rechtzeitig einzugreifen.

Je wichtiger uns ein Ziel ist, desto größer ist unsere Verletzlichkeit und die Enttäuschung, wenn sich unsere Hoffnung nicht erfüllt.
Dann drohen Resignation, Depression, Angst und Verzweiflung.

Glaube, Liebe, Hoffnung, das sind die drei christlichen Tugenden.
Gott ist die Quelle und die Grundlage der christlichen Hoffnung und Zuversicht.

Der hoffende Mensch ist optimistisch. Er ist offen für das, was kommen wird und vertraut darauf, es bewältigen zu können.

Also hoffen wir das Beste!
Team des Mittwochsforums

14. September - 10 Uhr
MITTWOCHSFOUM UNTERWEGS
Besuch der Solidarischen Landwirtschaft, Solawi Karotte
Neele Nolting, Gründungsmitglied und Gärtnerin
Anmeldung erwünscht, Kontakt: K. Ernst Mobil: 0172-7603567

HOFFNUNG - WAS SONST?

28. September
„Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung“ A. Camus
Hoffnung als Resilienzfaktor in einer desillusionierten Welt
Dr. Niklas Gebele, Psychologischer Psychotherapeut

12. Oktober
Hoffnung auf ein freies Leben
Gisela Borcherding, Carmen Carmona, Swetlana Schreiber berichten von ihrem Neuanfang in Deutschland

26. Oktober
„…das ist viel.“ - Von Hoffnung und Sehnsucht in der (modernen) Literatur
im Gespräch mit Thomas Weiß, Theologe und Autor

09. November
Die Dimension der Hoffnung in einer Erzählung der Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro
Lesung
Marli Disqué, Sprecherin
Gudrun Hirsch, Blockflöte

23. November
Theologie der Hoffnung
Dr. Wolfgang Vögele, Theologe, Privatdozent

07. Dezember
Am Ende wird alles gut!
Warum der Himmel nicht auf der Erde zu finden ist.
Dr. Traugott Schächtele, Prälat Nordbaden