Sie sind hier

Ein besonderer Gruß

Auch wenn es in Zeiten von "WhatsApp" etwas aus der Mode kommt: Es war seit Jahrhunderten üblich, einen Brief oder eine Botschaft mit einem Gruß zu verbinden, bzw. abzuschließen. "Mit freundlichen Grüßen" steht dann auch nach wie vor unter vielen Briefen, die mich erreichen (meistens Dienstpost). Und selbst manche WhatsApp-Nachricht endet dann doch wenigstens mit einem "LG" für "Liebe Grüße".
Ein besonderer Gruß begleitet uns in dieser Woche als Wochenspruch. Mit diesem Gruß endet der 2. Korintherbrief in der Bibel: "Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, und die Liebe Gottes, und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!"
Gnade, das ist ein sehr altes Wort für die freundschaftliche Zuwendung zwischen zwei Personen. Es bezeichnet zugleich all die guten Worte und Taten für einander, die eine solche Freundschaft ausmachen. Und es schwingt bei dem Wort "Gnade" etwas mit von "unverdient" und "geschenkt". Echte Freundschaft und alles was dazugehört kann man ja auch nicht kaufen. "Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus", das ist seine unverdiente Zuwendung zu uns Menschen, seine Freundschaft, die unser Leben reich macht. "Die Liebe Gottes" ist der Urgrund unseres Seins. Wir sind, weil Gott uns liebt - und seine Liebe macht uns zugleich einzigartig wertvoll. Zu Gnade und Liebe kommt in diesem Gruß noch die "Gemeinschaft des Heiligen Geistes". Der Heilige Geist ist nicht nur eine der drei Personen Gottes, er ist auch die Kraft, die uns Gemeinschaft mit Gott und miteinander schenkt. Er begabt uns mit der Fähigkeit zu lieben und auch zu vergeben und uns miteinander zu Versöhnen. Darum ist die "Gemeinschaft" in besonderer Weise mit ihm verbunden.
"Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, und die Liebe Gottes, und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!" Ich habe mich über diesen inhaltsvollen Gruß gleich am Anfang der Woche sehr gefreut und möchte ihn darum heute nochmal mit Ihnen teilen. Da steckt halt doch mehr drin als in "mit freundlichen Grüßen" oder "LG"!
Seinen Sie darum mit diesem alten Gruß herzlich gegrüßt - ganz besonders unsere katholischen Geschwister, die in dieser Woche das Fest Fronleichnam feiern!
Gerd Ziegler, Pfarrer

Hier schreiben die katholischen und evangelischen Seelsorgerinnen und Seelsorger in Rheinstetten wöchentlich im Wechsel.
Das Bild zeigt v.l.n.r.: Pfarrer Gerd Ziegler, Pastoralreferent Markus Müller, Pfarrerin Ann-Kathrin Peters, Gemeindereferent Sebastian Kraft, Pfarrer Reinhart Fritz und Pastoralreferent Thomas Eckerle.
Das Wort für die Woche finden Sie auch in Rheinstetten Aktuell.